Logo
Kontakt & Anfahrt
Impressum
     

Vielfalt statt Einfalt

 

 

Der Schulalltag besteht aus der Hauptkomponente Freiarbeit, kombiniert mit gebundenem
Unterricht und Projektarbeit und Praktika.  

 

Freiarbeit als Kernstück des Unterrichts

 

Da sich jedes Kind nach seinem Entwicklungsplan entfaltet, lernen nicht alle Kinder zur selben Zeit das Gleiche. An unserer Schule beinhaltet daher jeder Unterrichtstag drei Unterrichtsstunden Freiarbeit.

In einer vorbereiteten Umgebung wählen die Kinder Montessori-Materialien aus, mit deren Hilfe Sie Neues erlernen oder bereits Gelerntes vertiefen können.

 

Jedes Kind entscheidet für sich mit Anregung und Förderung durch die Lehrkräfte: Was es arbeiten will, ob allein, mit einem Partner oder in einer Gruppe, am Platz, auf dem Boden oder im Vorraum. Durch das selbständige Arbeiten allein oder in der Gruppe, mit oder ohne Unterstützung der speziell ausgebildeten Lehrkräfte, erfährt das Kind, dass es Lernerfolge mit eigener Kreativität erreichen kann. So werden Selbstverantwortung, Entscheidungskraft, Selbsteinschätzung, Achtung vor dem Anderssein und soziale Kompetenz erlernt.

 

Gebundener Unterricht

 

Geeignete Themen werden im Klassenverband behandelt oder in Gruppen, wenn eine Differenzierung nötig erscheint. Nach der Einführungsphase entstehen im gebundenen Unterricht oft Arbeitsformen, die denen der Freiarbeit ähnlich sind. Im gebundenen Unterricht werden derzeit Inhalte aus folgenden Fächern vermittelt: Kosmische Erziehung, Musik, Sport, Englisch, Ethik, Religion, Kunsterziehung, Textilarbeit/Werken; in der Hauptschule auch Hauswirtschaft und Informatik.

 

Projektarbeit

 

Projekte werden einzeln, in Partnerarbeit, Kleingruppen und Klassenarbeit, sowie auch klassenübergreifend geplant und durchgeführt. Die Themen ergeben sich aus dem Unterricht und aus den individuellen Interessen der Kinder. Dabei steht das handlungsorientierte Lernen im Vordergrund, so dass Erfahrungswissen, Detailkenntnisse und Zusammenschau einander ergänzen. Dies wird über Referate bereits ab der 1. Jahrgangsstufe trainiert. Ziele sind die Hinführung zur selbständigen Planung, Durchführung und Dokumentation eines Projekts, sowie Übung in der freien, zielorientierten Zusammenarbeit. Unterrichtsgänge, themenbezogene Unternehmungen, Wandertage, zwei- oder mehrtägige Klassenfahrten ermöglichen das "Lernen vor Ort" und geben zusätzlich belebende Impulse für soziales Lernen und Erfahrung von Gemeinschaft.

 

Eine wesentliche Neuerung seit dem Schuljahr 2013/14 ist das Projekt "Verantwortung"